DIAP-Zweig: Studien- und Berufsberatung

Seit dem Schuljahr 2012/2014 ist die Funktionsstelle des Studien- und Berufsberaters eingerichtet worden. Die Zielsetzung ist, Schülerinnen und Schülern der Oberstufe für ein Studium oder eine berufliche Ausbildung in Deutschland zu gewinnen. Die Aufgaben im Einzelnen:

  1. Beratung über Studien- und Berufsperspektiven in Deutschland;
  2. Organisation von Informations- und Beratungsveranstaltungen;
  3. Koordination von Betriebserkundungen und Betriebspraktika in Deutschland

Seit Vier Jahren bietet die Talitha Kumi Schule ihren Schülerinnen und Schülern die Internationale Deutsche Abiturprüfung (DIAP) als alternativen Schulabschluss zum nationalen Tawhij an und öffnet damit neue Türen für ein Studium in Deutschland. Die andere universitäre Infrastruktur, die wesentlich differenzierteren Studienangebote und grundlegende Fragen der Studien- und Berufsorientierung sind dabei ebenso bleibende Hindernisse wie die Studienfinanzierung. Das „DIAP-Praktikum Programm“ wurde erstmalig 2015 ins Leben gerufen um diesen Hindernissen bereits vor dem Schulabschluss zu begegnen und eine langfristige Begleitung in dieser wichtigen Phase der Weichenstellung zu ermöglichen.

Im Bereich Studienorientierung besteht ein Defizit, welches vor Ort nicht ausgeglichen werden kann. Mangels einer Praktikastruktur und einiger Wirtschafts- und Forschungssektoren in den palästinensischen Gebieten, können die Schülerinnen und Schüler ihre Wünsche nicht an der Realität prüfen. Der gemeinsame Wunsch eines Praktikumsangebots in Deutschland entstand.

Im 2015 konnten vier Schülern Praktika in Deutschland machen. Die Praktikastellen sind dabei das Bundestagsbüro Frank Walter Steinmeier gewesen, wie auch der Hessische Rundfunk, die Deutsche Bahn AG, die Frankfurter Aufbau AG (Hoch- und Tiefbau), die Deutsche Flugsicherung, Otto Bock (Prothesenforschung und –herstellung), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie Daimler.

In Sommer 2016 hat man es geschafft für die 7 Schüler aus der Klasse 11 DIAP Praktikumsplätze in Deutschland zu organisieren, damit sie ein Jahr vor ihrem Schulabschluss einen ersten Eindruck vom Berufsleben bekommen. Ziel war auch, dass die Schüler, die nach Schule vorhaben in Deutschland zu studieren, eine längere Zeit in Deutschland zu verbringen und die Lebensumstände und –Bedingungen in Deutschland kennen zu lernen.

Eine erste Orientierung über das Studium in Deutschland bekamen die Schüler schon während des Austauschbesuchs in Dessau. Die Schüler fuhren am 14.06.2016 nach Magdeburg und besichtigten die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Sie bekamen eine Orientierungsveranstaltung. Man lernte Studienangebote der Universität kennen und bekam Hinweise zur Studienwahl.

Die Erfahrungen der Schüler waren dabei sehr unterschiedlich und vielfältig, alle Schüler gaben im Anschluss an die Praktika an, dass die Zeit geholfen hat, den eigenen Studienwunsch zu festigen oder zu ändern.