DIAP-Zweig: Abitur

Im Auslandsschulwesen gelten überall dieselben Standards für den Unterricht und die Abiturprüfungen am Ende der gymnasialen Oberstufe. Die Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz zur Gestaltung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II, die Einheitlichen Prüfungsanforderungen für die Abiturprüfung und insbesondere das 2010 in Kraft gesetzte Kerncurriculum für die gymnasiale Oberstufe der Deutschen Schulen im Ausland mit Fachcurricula für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte, Biologie, Chemie und Physik in den Jahrgangsstufen 11 und 12 bilden dafür die Grundlage.

Auf diesen einheitlichen Grundlagen aufbauend wird das Abitur im Ausland als “Deutsche Internationale Abiturprüfung” durchgeführt. Ab dem Schuljahr 2016 / 2017 richten sich Unterricht und Prüfungen der gymnasialen Oberstufe an mehr als 90 Schulen im Ausland nach der einheitlichen Ordnung für das Deutsche Internationale Abitur. Die ersten Abiturprüfungen nach dieser Ordnung werden 2018 bzw. 2018/2019 durchgeführt.

Verantwortlich für den Ablauf der Abiturprüfung ist der Oberstufenkoordinator Herr Lorenz Reichenbach. 

Regionalabitur

Seit dem Schuljahr 2013/2014 werden die Abiturprüfungen im Ausland als Regionalabitur durchgeführt: Im Abitur werden in einer Region der Welt in den sieben Fächern des Kerncurriculums einheitliche Prüfungsaufgaben verwendet.

Für das Regionalabitur sind die Deutschen Schulen im Ausland in sechzehn Prüfungsregionen eingeteilt. Die Schulen in diesen Regionen arbeiten bei der Implementierung des Kerncurriculums zusammen. Für die schriftlichen Abiturprüfungen erarbeiten sie in den sieben Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte, Biologie, Chemie und Physik des Kerncurriculums regional abgestimmte Abiturvorschläge. Begutachtet und ausgewählt werden die Abituraufgaben durch einen Beauftragten der Kultusministerkonferenz in den Ländern. Die Abituraufgaben werden zu einem gemeinsamen Termin der Region verwendet.

Neben den schriftlichen Prüfungen können die Schülerinnen und Schüler in den weiteren Prüfungen je nach Interesse moderne Prüfungsformen wie Präsentationen, Kolloquien und Facharbeiten wählen und ihre Mehrsprachigkeit unter Beweis stellen.

Die Regelungen der Abitur-Prüfung

  • Die Prüfungsfächer im Abitur müssen die 3 Aufgabenfelder (sprachlich/gesellschaftswissenschaftlich/mathematisch-naturwissenschaftlich) abdecken. Mindestens eine schriftliche und eine mündliche Prüfung muss in deutscher Sprache abgehalten werden.
  • Schriftliches Prüfungsfach ist Deutsch.
  • + 3. schriftliches Prüfungsfach aus den Bereichen:
    • Mathe;
    • entweder En oder Ar;
    • entweder Ges oder Geo;
    • entweder Phy, Bio oder Che.
  • und 5. Prüfungsfach: der Rest muss abgedeckt werden
  • Sonstige Regeln:
    • Fremdsprachliche Prüfungselemente können bis zu 50% betragen.
    • Neben Englisch/Arabisch kann nur ein in Englisch/Arabisch unterrichtetes Sachfach zusätzlich zu Physik (bilingual)Prüfungsfach sein.
    • Religion und Sport können  keine Prüfungsfächer sein. Musik auch nicht

Zusammensetzung der Abiturnote

Bereich A:

Fächer des schriftlichen Abiturs: Noten  der  3 schriftlichen Prüfungsfächer 1.-3.Semester  in doppelter Wertung.

Bereich B:

22 Halbjahrleistungen, die nicht zu den schriftlichen Prüfungsfächern  gehören. Inklusive der Noten der 1.- 3.  Semesters  im 4. und 5. mündlichen Prüfungsfach

Bereich C:

Die 5 Prüfungsfächer des 4. Sesmters plus die Punkte der Abiturprufungen

Maximale Punktzahlen der Bereiche

Bereich A: 270 Punkte

Bereich B: 330 Punkte

Bereich C: 300 Punkte

Summe aller Bereiche: 900 Punkte

Mindestpunktzahl: 300

Palästinensische Besonderheiten im Abitur:

  • Arabisch ist ein Qualifikationsfach (d.h. es muss belegt werden)
  • Es muss eine durchschnittliche Punktzahl von 5 Punkten in den Abiturprüfungsfächern erreicht werden.
  • Für die Äquivalenz des DIAP zum Tawjihi ´human sciences stream´ („Arts“) wird vorausgesetzt, dass
    • 2 der Fächer Englisch, Geschichte oder Geographie belegt und ins Abitur eingebracht werden,
    • Arabisch schriftliches Prüfungsfach ist und
    • ein zusätzliches Prüfungsfach entweder Englisch oder Geschichte oder Geographie ist (schriftliches oder mündliches Prüfungsfach).
  • Für die Äquivalenz des DIAP zum Tawjihi ´ scientific stream´ („science“) wird vorausgesetzt, dass
  • 2 der Fächer Physik, Chemie oder Biologie belegt und ins Abitur eingebracht werden,
  • Mathematik schriftliches Prüfungsfach ist und
  • ein zusätzliches Prüfungsfach entweder Physik oder Biologie oder Chemie ist (schriftliches oder mündliches Prüfungsfach).
  • Die Durchschnittsnoten
Jahr Schülerzahl Durchschnittsnote
2013 12 1,66
2014 13 1,78
2015 9 2,09
2016 9 1,53
  • Die Prüfungsfachwahl in der schriftlichen Prüfung
Jahr Deutsch Arabisch Mathematik Englisch Biologie Geschichte
2013 12 12 3   8 1
2014 13 12 11 1 1 1
2015 9 7 4 1 6 0
2016 9 5 9 4 0 0
  • Die Prüfungsfachwahl in der mündlichen Prüfung
Jahr Chemie Geschichte Geographie Biologie Englisch Physik
2013 10 7 5 0 2 0
2014 6 8 4 7 1 0
2015 7 8 2 1 0 0
2016 8 5 4 0 0 1

Neue Prüfungsordnung für DIA (deutsche Fassung)

DAS DEUTSCHE INTERNATIONALE ABITUR – DIA

Informationen an die Eltern

Hier finden Sie die neue Ordnung zu “Deutsches Internationales Abitur” DIA